Entsorgungs-Fachbetrieb Andreas Beverungen

Welcher Abfall gehört wohin ?

Mülltrennung in Deutschland

In Deutschland legt man großen Wert auf Mülltrennung. Das hat vor allem ökologische Gründe, denn der getrennt gesammelte Müll wird wiederverwertet. Müll wird nicht nur in den Wohnhäusern und Wohnheimen getrennt, sondern auch an der gesamten Universität und in anderen öffentlichen Gebäuden wie am Bahnhof oder Flughafen. Bei der Vielzahl der Mülltonnen kann man schon mal den Überblick verlieren, deswegen hier eine kleine Hilfe:

Gelbe Tonne, Gelber Sack und Co.

In die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack kommen alle Leichtverpackungen, die den Grünen Punkt tragen. 

Das können zum Beipsiel leere Dosen, Plastikverpackungen oder Getränkekartons (Tetrapacks) sein. Diese Gelben Säcke bekommt man kostenlos im Rathaus oder man kauft Müllsäcke im Supermarkt.

Papiertonne

Papier und Pappe werden in einer kleinen oder großen blauen Papiertonne gesammelt. In die Papiersammlung gehören Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Bücher und Verpackungen aus Papier oder Karton. In letzter Zeit nehmen auch immer mehr Sammelstellen Papier und Pappe an, man bekommt dann einen Geldbetrag pro Kilo Altpapier ausgezahlt.

Glascontainer

Altglas wird in Glascontainern gesammelt. Dabei wird in weißes, grünes und braunes Glas unterschieden. Es gibt dabei zwei Dinge zu beachten. Zum einen, dass man keine Mehrweg- bzw. Pfandflaschen in die Container wirft und zum anderen, dass man die Verschlüsse der Gläser vor dem Einwerfen entfernt - sie gehören in die Gelbe Tonne.

Pfandflaschen/ Mehrwegflaschen

Mehrwegflaschen erkennt man unter anderem am "Mehrweg"-Zeichen. Auf Mehrwegflaschen gibt es Pfand, deswegen werden sie auch Pfandflaschen genannt. Bierflaschen sind beispielsweise aus Glas, aber es sind Pfandflaschen, deswegen gehören diese Flaschen nicht in den Glascontainer.

Oft finden Sie auch den Hinweis "Pfand", "Pfandflasche" oder "ohne Pfand" auf Flaschen.

Biomüll

In diesen braunen Müllbehälter gehören ausschließlich organische, kompostierfähige Abfälle. Dazu gehören Speisereste, Obst- und Gemüsereste, Eier- oder Nussschalen, Kaffeefilter, Teebeutel, aber auch Gartenabfälle wie Laub und Rasenschnitt. Flüssigkeiten, Zigarettenkippen oder Windeln gehören nicht in die Biotonne.

Restmüll

In die schwarze Restmülltonne kommen alle Abfälle, die keine Schadstoffe, aber auch keine verwertbaren Bestandteile enthalten. In diese Kategorie fallen Asche, Staubsaugerbeutel, Zigarettenkippen, Gummireste, Hygieneartikel, Windeln, Leder- und Kunstleder.

Batterien und Akkus

Müll, der Schadstoffe enthält, muss extra gesammelt werden. Etwa Batterien und Akkus, sie enthalten Giftstoffe und werden in diesen kleinen Boxen gesammelt. Die Sammelboxen erhält man in Geschäften und Supermärkten und kann sie gefüllt dort abgeben, damit sie fachgerecht entsorgt werden.

Welcher Abfall gehört wohin ?

Mülltrennung in Deutschland

In Deutschland legt man großen Wert auf Mülltrennung. Das hat vor allem ökologische Gründe, denn der getrennt gesammelte Müll wird wiederverwertet. Müll wird nicht nur in den Wohnhäusern und Wohnheimen getrennt, sondern auch an der gesamten Universität und in anderen öffentlichen Gebäuden wie am Bahnhof oder Flughafen. Bei der Vielzahl der Mülltonnen kann man schon mal den Überblick verlieren, deswegen hier eine kleine Hilfe:

Gelbe Tonne, Gelber Sack und Co.

In die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack kommen alle Leichtverpackungen, die den Grünen Punkt tragen. 

Das können zum Beipsiel leere Dosen, Plastikverpackungen oder Getränkekartons (Tetrapacks) sein. Diese Gelben Säcke bekommt man kostenlos im Rathaus oder man kauft Müllsäcke im Supermarkt.

Papiertonne

Papier und Pappe werden in einer kleinen oder großen blauen Papiertonne gesammelt. In die Papiersammlung gehören Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Bücher und Verpackungen aus Papier oder Karton. In letzter Zeit nehmen auch immer mehr Sammelstellen Papier und Pappe an, man bekommt dann einen Geldbetrag pro Kilo Altpapier ausgezahlt.

Glascontainer

Altglas wird in Glascontainern gesammelt. Dabei wird in weißes, grünes und braunes Glas unterschieden. Es gibt dabei zwei Dinge zu beachten. Zum einen, dass man keine Mehrweg- bzw. Pfandflaschen in die Container wirft und zum anderen, dass man die Verschlüsse der Gläser vor dem Einwerfen entfernt - sie gehören in die Gelbe Tonne.

Pfandflaschen/ Mehrwegflaschen

Mehrwegflaschen erkennt man unter anderem am "Mehrweg"-Zeichen. Auf Mehrwegflaschen gibt es Pfand, deswegen werden sie auch Pfandflaschen genannt. Bierflaschen sind beispielsweise aus Glas, aber es sind Pfandflaschen, deswegen gehören diese Flaschen nicht in den Glascontainer.

Oft finden Sie auch den Hinweis "Pfand", "Pfandflasche" oder "ohne Pfand" auf Flaschen.

Biomüll

In diesen braunen Müllbehälter gehören ausschließlich organische, kompostierfähige Abfälle. Dazu gehören Speisereste, Obst- und Gemüsereste, Eier- oder Nussschalen, Kaffeefilter, Teebeutel, aber auch Gartenabfälle wie Laub und Rasenschnitt. Flüssigkeiten, Zigarettenkippen oder Windeln gehören nicht in die Biotonne.

Restmüll

In die schwarze Restmülltonne kommen alle Abfälle, die keine Schadstoffe, aber auch keine verwertbaren Bestandteile enthalten. In diese Kategorie fallen Asche, Staubsaugerbeutel, Zigarettenkippen, Gummireste, Hygieneartikel, Windeln, Leder- und Kunstleder.

Batterien und Akkus

Müll, der Schadstoffe enthält, muss extra gesammelt werden. Etwa Batterien und Akkus, sie enthalten Giftstoffe und werden in diesen kleinen Boxen gesammelt. Die Sammelboxen erhält man in Geschäften und Supermärkten und kann sie gefüllt dort abgeben, damit sie fachgerecht entsorgt werden.

Welcher Abfall gehört wohin ?

Mülltrennung in Deutschland

In Deutschland legt man großen Wert auf Mülltrennung. Das hat vor allem ökologische Gründe, denn der getrennt gesammelte Müll wird wiederverwertet. Müll wird nicht nur in den Wohnhäusern und Wohnheimen getrennt, sondern auch an der gesamten Universität und in anderen öffentlichen Gebäuden wie am Bahnhof oder Flughafen. Bei der Vielzahl der Mülltonnen kann man schon mal den Überblick verlieren, deswegen hier eine kleine Hilfe:

Gelbe Tonne, Gelber Sack und Co.

In die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack kommen alle Leichtverpackungen, die den Grünen Punkt tragen. 

Das können zum Beipsiel leere Dosen, Plastikverpackungen oder Getränkekartons (Tetrapacks) sein. Diese Gelben Säcke bekommt man kostenlos im Rathaus oder man kauft Müllsäcke im Supermarkt.

Papiertonne

Papier und Pappe werden in einer kleinen oder großen blauen Papiertonne gesammelt. In die Papiersammlung gehören Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Bücher und Verpackungen aus Papier oder Karton. In letzter Zeit nehmen auch immer mehr Sammelstellen Papier und Pappe an, man bekommt dann einen Geldbetrag pro Kilo Altpapier ausgezahlt.

Glascontainer

Altglas wird in Glascontainern gesammelt. Dabei wird in weißes, grünes und braunes Glas unterschieden. Es gibt dabei zwei Dinge zu beachten. Zum einen, dass man keine Mehrweg- bzw. Pfandflaschen in die Container wirft und zum anderen, dass man die Verschlüsse der Gläser vor dem Einwerfen entfernt - sie gehören in die Gelbe Tonne.

Pfandflaschen/ Mehrwegflaschen

Mehrwegflaschen erkennt man unter anderem am "Mehrweg"-Zeichen. Auf Mehrwegflaschen gibt es Pfand, deswegen werden sie auch Pfandflaschen genannt. Bierflaschen sind beispielsweise aus Glas, aber es sind Pfandflaschen, deswegen gehören diese Flaschen nicht in den Glascontainer.

Oft finden Sie auch den Hinweis "Pfand", "Pfandflasche" oder "ohne Pfand" auf Flaschen.

Biomüll

In diesen braunen Müllbehälter gehören ausschließlich organische, kompostierfähige Abfälle. Dazu gehören Speisereste, Obst- und Gemüsereste, Eier- oder Nussschalen, Kaffeefilter, Teebeutel, aber auch Gartenabfälle wie Laub und Rasenschnitt. Flüssigkeiten, Zigarettenkippen oder Windeln gehören nicht in die Biotonne.

Restmüll

In die schwarze Restmülltonne kommen alle Abfälle, die keine Schadstoffe, aber auch keine verwertbaren Bestandteile enthalten. In diese Kategorie fallen Asche, Staubsaugerbeutel, Zigarettenkippen, Gummireste, Hygieneartikel, Windeln, Leder- und Kunstleder.

Batterien und Akkus

Müll, der Schadstoffe enthält, muss extra gesammelt werden. Etwa Batterien und Akkus, sie enthalten Giftstoffe und werden in diesen kleinen Boxen gesammelt. Die Sammelboxen erhält man in Geschäften und Supermärkten und kann sie gefüllt dort abgeben, damit sie fachgerecht entsorgt werden.

Containerdienst Andreas Beverungen